Abrüsten statt Aufrüsten

Auch der zweite Info-Stand am 2.11.2018 ergab wieder eine Fülle von Gesprächen und diesmal 77 Unterschriften zu dem Aufruf Abrüsten statt Aufrüsten. Wir sind stolz auf das Ergebnis und hoffen, dass es ein kleiner Beitrag ist für eine andere Politik in Deutschland.

Wir trafen natürlich etliche Menschen, die kein Interesse hatten, oder auch "keine Lust". Erschreckend finden wir, dass uns junge Menschen erzählten, die Bundeswehr sei ein guter Arbeitgeber.

Aber da gab es auch ganz andere Begegnungen. Uns beeindruckten Menschen, die ganz offen sagten, dass sie unser Flugblatt nur mit Hilfe lesen können, sich aber mit uns unterhalten und austauschen wollten. Ein junger Afghane erzählte spontan von seiner Kindheit im Krieg und man merkte sofort, wie schwer er immer noch an dieser Erfahrung leidet. Bei einem anderen Gespräch wurden wir auf Nato-Provokationen gegenüber Russland bei den neuesten Manövern weit im Osten angesprochen. Und dann gab es noch Menschen, die uns viel Erfolg bei unserem Engagement wünschten, obwohl sie nicht unterschreiben wollten.

Unsere Antwort: ja, wir wollen weitermachen. Und damit wir unseren Zielen näher kommen, müssen wir noch viel mehr werden.

Deshalb der Hinweis: Das nächste Treffen der Offenbacher Friedensinitiative findet am 19.11. um 19.30 bei den NaturFreunden Offenbach, Bieberer Str. 276,

im Leonhard-Eißnert-Park. Eingang gegenüber Jet-Tankstelle Bieberer Berg.

Zu den Vollbildfotos

Klick auf Foto führt zum Album (Vollbild) mit weiteren Fotos auf externer Seite.

copyright Fotos: Manfred Rößmann